Die ELLI Foundation in der Reihe ‚georgische Momente‘ der deutschen Botschaft in Tiflis

Die kleine Elena in ihrem Kindersitz

Die kleine Elena in ihrem Kindersitz

Die ELLI Foundation wurde im Facebook-Auftritt der Deutschen Botschaft in Tiflis vorgestellt!

Die deutsche Botschaft in Tiflis wurde auf das Projekt aufmerksam, nachdem die ELLI Foundation schon innerhalb weniger Monate merklich dazu beigetragen hat, dass sich immer mehr Eltern in Georgien über die Sicherheit ihrer Kinder informieren und passende Sitzsysteme für ihre Kleinen anschaffen oder gestellt bekommen.

Um das Engagement der ELLI Foundation für die Verbreitung von Kindersitzen in Georgien zu unterstützen, präsentierte die Deutsche Botschaft das Projekt im Rahmen ihrer Sommerbeitragsreihe auf Facebook.

In der Reihe „Georgische Momente“, die Anfang August begann, ging es in diesem Jahr um zivilgesellschaftliche Initiativen zwischen Deutschland und Georgien.

Hier ist ein Auszug aus dem Text der deutschen Botschaft über die ELLI Foundation:

Das Projekt „http://www.elli.foundation – ­ Kindersitze für Kinderleben“ dient der Verbreitung von Kindersitzen in Georgien. Es läuft seit Anfang März 2016.

Das Projekt geht auf die Initiative eines deutsch­-georgischen Ehepaars zurück, ausgelöst durch den Verlust ihrer sechsjährigen Tochter bei einem Unfall in Tiflis.

Die Elli Foundation verschenkt Kindersitze an Familien, die bereit sind, diese regelmäßig zu nutzen. Außerdem klärt sie über die richtige Verwendung von Kindersitzen auf ­ persönlich oder durch Interviews und Reportagen über die Medien.

Die Arbeit der elli.foundation erfolgt ehrenamtlich über vier Mitstreiterinnen in Georgien und Deutschland. Bisher konnten 28 Kindersitze verteilt und Anfragen von über 100 Eltern beantwortet werden.

In sieben TV­ Übertragungen von Rusatvi2, Imedi und anderen, wurde über das Projekt und die Bedeutung von Kindersitzen berichtet. Die Facebookseite der elli.foundation hat aktuell 880 Follower.

Das Ziel der elli.foundation ist, dass kein Kind in Georgien stirbt, nur weil es keinen Kindersitz hatte.

Quelle: Facebook-Seite der deutschen Botschaft in Tiflis (der Text erscheint dort zunächst auf georgisch – um den Text auf deutsch zu lesen bitte einfach etwas nach unten scrollen!).

Der Erfolg des noch jungen ELLI Foundation Projektes wäre nicht möglich ohne unsere ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen Natia und Khatuna und alle, die das ELLI Foundation Projekt mit Spenden unterstützen!

 

Ruhig und sicher im Auto

Ruhig und sicher im Auto

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *